062 Genesis Pro Life – bei Welt der Wunder

062 Genesis Pro Life – bei Welt der Wunder

  • Beitrags-Kategorie:Allgemein

Elektromagnetische Strahlung in positive Energie umwandeln

Rund 97 Prozent aller Haushalte in Deutschland haben mindestens ein Handy. Dazu kommen Millionen WLAN-Router und Zehntausende Funkmasten – und sie alle erzeugen hochfrequente elektromagnetische Felder. Dank der neuen digitalen Welt wird die Strahlungsbelastung in unserem Leben immer höher. Einige Experten warnen, auch schon schwache Strahlungen können krank machen.

Laut dem Bundesamt für Strahlenschutz ist nachgewiesen, dass hochfrequente elektromagnetische Felder vom Körper aufgenommen werden und dort unterschiedliche Wirkungen hervorrufen, vor allem eine Wärmewirkung. Diese Strahlungsfelder bestehen aus Frequenzen und Schwingungen. Diese technischen Energiefelder sind unvollständig. Es fehlt eine gewisse Feinstofflichkeit, es fehlen wohltuende und heilvolle Schwingungen und Frequenzen.

Durch die Technologie von genesis-pro-life werden diese auf die Energiefelder auf moduliert. Das Ergebnis ist eine qualitative Veränderung. Von stressmachenden technischen Energiefeldern hin zu natürliche Wohlfühl-Energien.

Anwender berichten, dass der Elektrosmog in den eigenen vier Wänden spürbar reduziert wurde. Es fühle sich an wie ein Ausflug in der unberührten Natur, bei dem man Kraft tankt.

An positiven Rückmeldungen kommen sehr gehäuft, dass die Menschen wieder tieferen Schlaf finden oder die Konzentrationsfähigkeit gesteigert wird. Eine Verbesserung der Gedächtnisleistung ist gerade für Kinder eine sehr gute Unterstützung in der Schule und bei den Hausaufgaben.

In Europa bezeichnen sich drei bis fünf Prozent der Bevölkerung als elektrosensibel. Ihnen geht es gesundheitlich deutlich schlechter, wenn sie hochfrequenten elektro-magnetischen Feldern ausgesetzt sind. Das spürt auch Heilpraktiker Alexander Taschner.

Je hochfrequentierter die Strahlungen, desto mehr biologische Auswirkungen kann es haben. Dass er an Elektrosensibilität leidet, bemerkt Alexander Taschner nach einem schweren Sturz auf den Hinterkopf. Er war damals in einer Lebenskrise, hatte eine schwere Schädelverletzung. Dadurch reagierte er sehr sensibel auf Elektrosmog und Beziehungsprobleme.

Die Nutzung von Amulett und HOME Generator leiteten eine absolute Kehrtwende in seinem Leben ein.

In der chinesischen Kultur spielen Schutzsymbole traditionell eine besonders starke Rolle. Mit der heutigen Energietechnik verstärken sich dies noch auf sehr feinen, aber realen Ebenen.

Viele Ärzte und Heilpraktiker arbeiten seit Jahrzehnten erfolgreich mit der Elektroakkupunktur. Die Akupunkturpunkte an Händen und Füßen sind dabei sehr aussagekräftig. Man misst die Werte der Organe und wenn diese nicht in der Norm sind, fällt der Messwert ab.

Mit der Bioenergetischen Systemanalyse, kurz BESA genannt, entstand ein Diagnosegerät nach den Prinzipien der Elektroakupunktur. Hier zielt man auf das Erkennen und Lösen von Energieblockaden ab, die Krankheiten verursachen.

Die Fahrt in einem Elektroauto kommt in der Intensität so hoch wie wenn man mit 20 Handys zeitgleich telefoniert. Lange Autofahrten zerren demnach am Körper. Das weiß auch Alexander Taschner, der täglich 2 Stunden Auto fährt und seit dem Einsatz des Car-Generators einen deutlichen Unterschied spürt.

Noch ist strittig ob elektromagnetische Strahlung wirklich krank machen kann. Dennoch raten Wissenschaftler, die Belastung in Bezug auf Langzeitschäden, so gering wie möglich zu halten.

Gerade der Schutz vor elektromagnetischen Feldern bei Babyphones ist dem Hersteller Walter Rieske ein großes Anliegen. Das Bundesamt für Strahlenschutz hat vorsorglich vor Babyüberwachungsgeräten gewarnt. Für die Übertragung werden hochfrequente elektromagnetische Felder genutzt. Auch die internationale Krebsforschungsagentur stuft diese Strahlung als „möglicherweise krebserregend“ ein.