Mobilfunkstrahlen – Gibt es Alternativen für Sie und Ihre Kinder?

Mobilfunkstrahlen – Gibt es Alternativen für Sie und Ihre Kinder?

Als athermische Effekte werden sehr schwache Felder bezeichnet, die nicht mit einer Wärmewirkung verbunden sind. In der Praxis werden die athermischen Effekte mit der Pulsung von Mobilfunkstrahlen in Verbindung gebracht.

Es wird vermutet, daß sie möglicherweise eine körperliche Reaktion hervorrufen oder unterstützen können. DNA-Schäden können erst Jahre nach der Bestrahlung spürbar werden.

Immer mehr Kinder und Jugendliche benutzen täglich Handys und das Einstiegsalter wird ständig jünger. Der Organismus von Kindern befindet sich noch in der Wachstumsphase und hat noch keinen voll ausgebildeten Schutz, wie bei Erwachsenen. Sie sind also wesentlich empfänglicher und anfälliger für Störungen von außen.

Deshalb ist die Frage berechtigt, ob Kinder und Jugendliche auf Mobilfunkfelder möglicherweise empfindlicher als Erwachsene reagieren?

Auch wenn die Forscher noch keine endgültige Schlussfolgerung auf direkte gesundheitsschädliche Auswirkungen von Mobilfunkstrahlung auf den Menschen ziehen dürfen, häufen sich die Nachweise dafür.

Einige Studien zu athermischen Effekten beobachten unter anderem:

  • Veränderungen von Hirnströmen (EEG) und Schlafparametern
  • Veränderungen der kognitiven Leistungen
  • Veränderungen der Hormonausschüttung (insbesondere von Melatonin)
  • Öffnung der Blut-Hirn-Schranke
  • Veränderungen im Blutbild, z.B. Geldrolleneffekt
  • das Auftreten von Befindlichkeitsstörungen (Schlaflosigkeit, Konzentrationsstörungen, Tinnitus)
  • mögliche Schädigungen des Erbgutes
  • Auswirkungen auf das Krebsgeschehen

Selbst wenn Sie als Eltern persönlich nicht das Gefühl haben, dass die Mobilfunkstrahlung Ihr Wohlbefinden beeinflusst, verlassen Sie sich nicht auf die aktuellen Grenzwerte. Diese sind meist nur auf thermische (wärmebedingte) Auswirkungen festgelegt.

Es muß und soll niemand Angst vor der Technik haben oder sie verurteilen. Die Menschheit braucht den Fortschritt und neue Erkenntnisse, um sich weiter zu entwickeln und komfortabler leben zu können und die Schöpfung hat immer einen lebensfördernden Weg vorgesehen!

Walter Rieske von genesis pro life hat Systeme geschaffen, die im Frequenzbereich durch Schwingungen auf den lebenden Organismus und sein Energiefeld einwirken. Durch die Anreicherung mit Lichtenergie werden die technischen Strahlungsfelder nur in ihrer Qualität verändert und damit lebensfreundlicher und wohltuender für alle Lebewesen.

Die jahrzehntelangen Forschungsergebnisse werden durch die Produkte von genesis pro life bei allen Themen, die mit elektrischen Störfeldern zusammen hängen, im Alltag umgesetzt. Unabhängige Messungen und Studien begleiten diesen Prozess und zeigen die regenerativen Wirkungen auf. Die Biophotonen Technologie von genesis pro life hat das BESA Gütesiegel erhalten. Ebenso hat das IIREC (International Institute for Research on Electromagnetic Compatibility) sein Gütesiegel für genesis pro life Produkte erteilt.